Kopf

Blaskapelle Lappenstuhl

zum Internetauftritt der Blaskapelle: >>>

Blaskapelle Lappenstuhl 2009

Blaskapelle Lappenstuhl 2009

 


Weihnachtskonzert 2010

Auschnitt aus den "Bramscher Nachrichten vom 07.12.2010"

 


Plakat

Zeitungsartikel vom 12.09.2007


Foto
Im Jahr 1967 bildete sich um Wilhelm Vor dem Berge als Leiter eine neue Musikkapelle in Lappenstuhl. Die Spielleute entstammten anderen Formationen, wie z. B. der "Zementkapelle" und dem damaligen ASB-Spielmannszug. Das größte Problem war die Beschaffung von Instrumenten. Da keinerlei Mittel zur Verfügung standen, wurden einige Instrumente als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Auch die Notenbeschaffung war kostspielig. Somit hat Wilhelm Vor dem Berge in mühsamer Arbeit für jede Stimme handschriftlich für Noten gesorgt. Geprobt wurde in den Klassenräumen der Schule in Lappenstuhl. Bekannt wurde die Musikkapelle als "Bläsergruppe Lappenstuhl".

Foto Nach bereits 4jähriger Aktivität entschloss man sich dann 1971, einen Verein zu gründen. Am 26.10.1971 war die "offizielle" Geburtsstunde der "Blaskapelle Lappenstuhl". Sie fehlte seitdem auf kaum einem Schützenfest in Bramsche und Umgebung. Auch auf mit Auftritten bei Jubiläumsfeiern, Freundschaftstreffen, Einweihungen, Straßen- und Stadtfesten im Landkreis Osnabrück und über die Grenzen hinaus, begeisterte die Blaskapelle Lappenstuhl das Publikum. Höhepunkt war die Mitwirkung bei einer Live-Sendung des NDR, die von Radio Niedersachsen aus Engter übertragen wurde.

In Lappenstuhl gehört die Blaskapelle beim traditionellen Siedlerfest ebenso dazu, wie am 1. Mai, wenn der Maibaum gepflanzt wird. Den Altersjubilaren der Siedlungsgemeinschaft bringt die Blaskapelle seit Jahren das Jubiläumsständchen.

Wilhelm Vor dem Berge leitete von 1967 bis 1977 und von 1981 bis 1986 die Blaskapelle; zwischenzeitlich fungierte der Holländer Louis Hermans als Dirigent. Seit 1987 wird die Leitung von Walter Mundt ausgeübt.




Fachjournalisten von der Blaskapelle begeistert!

Korrespondent W. M. berichtet über einen grandiosen Auftritt in Brockhausen (Bad Essen)

4. Oktoberfest in Brockhausen (Bad Essen)

Foto
Zum 3. Mal spielte die Blaskapelle Lappenstuhl auf dem Oktoberfest im Gasthaus Tönsmeyer in Brockhausen. Um 10:30 Uhr wurde das Fest mit schwungvollen Märschen eröffnet. Als um 11Uhr sich die Maßkrüge der ca. 300 Gäste das erste Mal zum zünftigen " Ein Prosit der Gemütlichkeit" erhoben, war für die Blaskapelle klar, dass es wieder ein sehr langer Tag wird. Nach einem sehr leckeren und reichhaltigen Mittagsbüffett nach bayrischer Art, setzten die Musikanten einen Höhepunkt nach dem anderen. Der Dirigent und fast schon "Entertainer" Walter Mundt verstand es, die Gäste immer wieder zum Schunkeln, Mitsingen und Mitklatschen zu animieren. Traditionsgemäß war auch der Fanclub der Blaskapelle in großer Zahl mit angereist. Mit Spannung wurde dann auch das Bierkrugstemmen erwartet, zu dem sich 5 Mannsbilder bereit erklärten. Die Stimmung kam zum Höhepunkt, als sich anschließend auch noch 7 Weibsbilder zum Stemmen einfanden. Und immer wieder " Ein Brosid . . . hicks".

Foto
Um 17 Uhr endete das 4.Brockhauser Oktoberfest, nicht ohne festzustellen, dass die Blaskapelle auch beim 5. im nächsten Jahr dabei sein wird. Nach über 6 Stunden konnten die Musikanten Sabine, Katrin, Katrin, Julia, Daniel, Putti, Walter, Theo , Christoph, Frank, Jürgen, Julian, Lars, Kurt, Lydia, Hans, Friedhelm, Andre, Benjamin, Alfred (die mal wieder alles gegeben haben) dann endlich etwas abgeblasen aber doch gut gelaunt den Heimweg antreten. Tschüss bis nächstes Jahr und schönen Dank an Gisela und Rolf und das gesamte Tönsmeyer-Team.